Erarbeitung eines Territorialen Strategiekonzeptes (TSK) für die Region Südwestfalen zur Vorbereitung auf die neue EU-Förderphase

Die Europäische Union unterstützt in der neuen Förderphase 2021 – 2027 Vorhaben der Regionalentwicklung in Nordrhein-Westfalen mit einem Volumen von 1,3 Mrd. EUR. Die Mittel werden über den Europäischen Fonds für Regionalentwicklung (EFRE) zur Verfügung gestellt.

Sie sollen u.a. für die Attraktivitätssteigerung von Kultur, Naturerbe und nachhaltigem Tourismus eingesetzt werden und dabei die Zusammenarbeit zwischen Städten und ländlichen Räumen intensivieren. Insgesamt sollen die Potenziale, die der Tourismus bietet, einen Beitrag zur Stärkung des Standorts Nordrhein-Westfalen leisten.

Ab Anfang nächsten Jahres werden hierzu in Nordrhein-Westfalen entsprechende Förderaufrufe erfolgen, bei denen sich Interessierte mit guten, innovativen Vorhaben bewerben können. Ebenso werden die EFRE-Mittel auch für Vorhaben der REGIONALE 2025 Südwestfalen eingesetzt werden können.

Um eine solche Förderung erhalten zu können, müssen sich Wettbewerbsbeiträge bzw. REGIONALE-Projekte aus den Bereichen Tourismus, Kultur und Naturerbe auf eine regionale Gesamtstrategie beziehen und auf diese einzahlen. Entsprechend dieser EU-Vorgabe erfolgt derzeit unter Federführung der Südwestfalen Agentur GmbH die Erarbeitung eines Territorialen Strategiekonzeptes (TSK) für Südwestfalen mit Berücksichtigung der unterschiedlichen Kultur-, Natur- und Tourismusregionen. Dieses Konzept soll „die Welt nicht neu erfinden“, sondern die vorhandenen Strategien und Konzepte klug zusammenführen. Mit der Erarbeitung wurde die Bürogemeinschaft ift/IFR beauftragt.

Das TSK ist künftig die Richtschnur sowohl für regionale Akteure und Projektentwickler, um passgenaue und förderfähige Projekte mit positiven Effekten im Rahmen der EFRE-Förderung für die Region zu entwickeln als auch für die Fördergeber, um die Eignung der Projektanträge für die Erreichung der Förderziele zu prüfen.


 

Die Erarbeitung des Territorialen Strategiekonzeptes wird gefördert durch

Es ist einbezogen in die Tourismusstrategie des Landes Nordrhein-Westfalen.