Liebe Südwestfalen-Interessierte,

Persönliche Begegnung und Austausch – gemeinsamer Blick in die Zukunft! Südwestfalen Festival – was ist das? Endlich wieder persönlich zusammenkommen und auf leichtfüßige Art und Weise den „Südwestfalen-Spirit“ spüren und in spannenden Gesprächen erleben! Ob auf der Hauptbühne, an der Kaffee-Bar, in Workshops oder unter freiem Himmel: Inspirierende neue Begegnungen, Diskussionen und Denkanstöße rund um die Frage, was jetzt WICHTIG und RICHTIG ist für unsere Region, erwarten Sie am Donnerstag, 25. August, ab 15 Uhr in Menden! Mit dem „Südwestfalen Festival“ entwickeln wir das Format des „Südwestfalen Forums“ weiter und werfen gemeinsam einen Blick auf die großen Chancen und Herausforderungen für unsere Region, sowie auf die aktuellen Entwicklungen der REGIONALE 2025, des Regionalmarketings und der Smart City-Strategie für Südwestfalen. Quo Vadis, Süd- westfalen? Darüber möchten wir mit Ihnen ins Gespräch kommen – und freuen uns auf Sie, ganz persönlich, live und „in echt“.

Melden Sie sich gern an!

15:00 Festival Opening

Begrüßung durch die Südwestfalen Agentur GmbH
Hubertus Winterberg, Dr. Stephanie Arens und Marie Ting

Moderation
Rene Travnicek

Talk mit...
... Landrat Marco Voge, Aufsichtsratsvorsitzender der Südwestfalen Agentur GmbH und Ministerin Ina Scharrenbach, Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Digitalisierung des Landes Nordrhein-Westfalen

15:30 Uhr Inspirations-Kicks zur "Südwestfalen Vision"

Mobilität ist eines der zentralen Themen, wenn es um die Zukunftsfähigkeit einer Region geht. Als ausgewiesener Fachmann bringt Prof. Dr. Andreas Knie seine persönliche, visionäre Sicht für Südwestfalen auf den Punkt: Was können, sollen, müssen wir - mit Blick auf die Weiterentwicklung der Region Südwestfalen - beachten? Was zählt jetzt? Wo liegen Chancen? Was wären mutigen Gedanken dazu?  

 

Kurzvita

ist Politikwissenschaftler am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) und Hochschullehrer an der Technischen Universität (TU) Berlin. Am WZB leitet er zusammen mit Dr. habil. Weert Canzler die Forschungsgruppe „Digitale Mobilität und gesellschaftliche Differenzierung“. Davor war er Forschungsgruppenleiter des Teams „Wissenschaftspolitik“. Seit Juni 2018 fungiert er als Head of Scientific Development (CSO) der Choice GmbH. 2006 gründete Andreas Knie das Innovationszentrums für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel GmbH (InnoZ). Darüber hinaus war er von 2001 bis 2016 Bereichsleiter für Intermodale Angebote und Geschäftsentwicklung der Deutschen Bahn AG. Andreas Knie ist außerdem in beratender Funktion für Kommunen und Organisationen zu den Themen Verkehr, Mobilität, Digitalisierung & Nachhaltigkeit tätig. Er ist Autor diverser Bücher und in den Medien Experte für Mobilität.

Die Industrie in Deutschland befindet sich im Wandel und steht immer wieder vor verschiedensten Herausforderungen. Prof. Dr. Burggräf stellt in seinem Vortrag „The New Industry“ Ansätze zur Gestaltung der Zukunft von produzierenden Unternehmen vor, um langfristig nachhaltige Produktivität in Deutschland zu schaffen.

 

Kurzvita

Prof. Peter Burggräf forscht an der Universität Siegen zum Thema „New Industry“. Darüber hinaus ist er CEO der Unternehmensberatung DRIVE Consulting und Gründer mehrerer technologieorientierter Start-ups. 2019 wurde er von der UNICUM-Stiftung zum Professor des Jahres gewählt.

Mit der Erfahrung eines Unternehmers aus Südwestfalen reflektiert Maik Rosenberg, Geschäftsführer des Attendorner Weltmarktführers aquatherm die Impulse. Sein Blick geht dabei über das eigene Unternehmen hinaus, ist er doch Vorsitzender des mehr als 380 Mitglieder starken Vereins “Wirtschaft für Südwestfalen e. V.", der als Gesellschafter der Südwestfalen Agentur GmbH maßgeblich das Regionalmarketing für Südwestfalen finanziert.

 

Kurzvita:

Maik Rosenberg hat nach Abitur und Ausbildung zum Energieelektroniker Wirtschaftsingenieurwesen in Köln studiert. Seit 2000 ist er in leitenden Positionen im eigenen Familienunternehmen, der aquatherm Gruppe mit Hauptsitz in Attendorn tätig und übernahm dort im Juli 2010 gemeinsam mit seinen beiden Brüdern Dirk und Christof die Geschäftsführung. Die aquatherm Gruppe ist der weltweit führende Hersteller von Kunststoff-Rohrleitungssystemen aus Polypropylen für den Anlagenbau und die Haustechnik. Zu den Einsatzgebieten zählen Trinkwasseranwendungen, Heizungsanlagenbau, Brandschutz-Sprinklersysteme, Klima- und Kältetechnik sowie Flächenheiz- und Kühlsysteme. Das Unternehmen beschäftigt ca. 600 Mitarbeiter in Deutschland, Italien, Spanien, England, USA und Kanada. Produziert wird ausschließlich an den deutschen Standorten in Attendorn, Radeberg und Ennest.

Maik Rosenberg seit 2012 Mitglied der Vollversammlung der IHK Siegen und seit 2019 Vorsitzender des Vereins Wirtschaft für Südwestfalen e.V.

Offene Räume: Interaktiver moderierter Austausch

16:15 Uhr Runde 1 - 17:15 Uhr Runde 2

Die Digitalisierung verändert unser Leben und beschleunigt die Prozesse der Ökonomisierung, Globalisierung und Individualisierung. Eine der größten Herausforderungen besteht darin, diese Transformation auf allen Ebenen nachhaltig zu gestalten. Das Netzwerk „Wege zum Leben. In Südwestfalen“ tritt seit über 10 Jahren dafür ein, angesichts dieser Umwälzungen die Bedeutung menschlicher Verbundenheit und innerer Kompetenzen bewusst zu machen und diese zu stärken.

Zwar wissen wir ziemlich genau, wie nachhaltige Entwicklung geht. Aber offensichtlich existiert eine Lücke zwischen Wissen und Handeln. Was daran liegen könnte, dass Themen wie Gemeinwohl und Sustainability (Nachhaltigkeit) bisher nur als technisch und politisch zu lösende Aufgabe im außen gesehen wurden. Beim Festival öffnen wir einen Denkraum, um gemeinsam der Frage nachzugehen, welche inneren Haltungen und Zukunftskompetenzen notwendig sind, um den Wandel zu gestalten - und welchen Beitrag Südwestfalen dazu auf einer regionalen Ebene leisten kann.

Moderation:

Cynthia Krell
Projektmanagerin REGIONALE 2025
Kultur@suedwestfalen

Felix Liesen
Projektmanagerin UTOPiA Südwestfalen
& REGIONALE2025 „Wir in Südwestfalen“

Gäste:

Susanne Falk
Kulturwissenschaftlerin M. A.
ZeitRaum - Wege zur Geschichte und Gegenwart

Susanne Falk ist Kulturwissenschaftlerin in Lennestadt und berät mit ihrem Büro „ZEITRAUM - Wege zu Geschichte und Gegenwart“ Kommunen, Unternehmen, Kulturinitiativen und Museen. Themenschwerpunkte ihrer Arbeit sind regionale Entwicklung und Identität, Konzepte für Kultur und Tourismus sowie die Vermittlung zeitgemäßer Formen spirituellen Denkens und Handelns. Für die Sauerland-Wanderdörfer war sie 2018/19 verantwortlich für die Entwicklung der „Sauerland-Seelenorte.“  Im Auftrag des „Netzwerks Wege zum Leben. In Südwestfalen.“ leitet Susanne Falk seit 2012 das südwestfalenweite Kulturfestival „Spiritueller Sommer“ und ist Mitkuratorin eines Projekts zum Thema Leben in der digitalen Transformation im Rahmen der REGIONALE 2025.  

Gast/Moderation:

Michael Gleich

Michael Gleich, Jahrgang 1960, ist Journalist, Moderator und Kurator. Mit Susanne Falk betreut er z.B. ein Projekt zum Thema „Leben in der digitalen Transformation“ im Rahmen der REGIONALE 2025. In seine Heimat Südwestfalen kam er als Storyteller für das Projekt Sauerland-Seelenorte zurück. Darüber hat er in dreijähriger Zusammenarbeit mit dem Berliner Fotokünstler Christian Klant aktuell das Buch „Places of Resonance. Orte der Stille in Südwestfalen“ vorgelegt. 

Weitere Informationen folgen in Kürze!

Moderation:

David Bohlen
Projektmanager REGIONALE 2025
Gesundheit! SWF

Sebastian Yun Christmann
Projektmanager REGIONALE 2025
Digitale Kompetenzlandschaft, Digitale Bildung

Nutzen Sie eigentlich das 9-Euro Ticket? Auch hier - im ländlichen Raum Südwestfalens? Oder dann doch lieber nur im städtischen Kontext mit vielfältigen Verkehrsangeboten und einer hohen Taktung? 

Dann geht es ihnen wie vielen Anderen, die den Vorteil eines günstigen Tickets gerade im urbanen Raum erkannt und genutzt haben. Woran liegt es, dass dieses günstige Fahrticket in den großen Städten zu einem regelrechten Chaos im Bus- und Zugverkehr geführt hat - jedoch im ländlichen Raum die Busse weitesgehend leer blieben? Wie können wir diese neue Akzeptanz für den ÖPNV auch für den ländlichen Raum nutzen? Welche Herausforderungen bringt das Thema Mobilität im ländlichen Raum mit sich und wie schaffen wir es durch kluge Praxisbeispiele auch in Südwestfalen neue Wege in der Mobilität zu gehen? 

 

Diese und weitere Fragen aus dem Publikum sollen aufbauend auf dem Impulsvortrag von Herrn Prof. Andreas Knie besprochen und diskutiert werden. Um eine lebhafte authentische Diskussion zu ermöglichen sind insbesondere die Beiträge der Zuschauerinnen und Zuschauer vor Ort gewünscht - diskutieren Sie mit!

Moderation:

Mario Ziogas
Projektmanager REGIONALE 2025
Mobilität fürs echte Leben / Echte WERT-Schätze aus Südwestfalen


Samira Neuhaus
Projektmanagerin REGIONALE 2025    
Digitale Mitten / Smart Living       

 

Gesprächsteilnehmer: 

Prof. Dr. Andreas Knie – TU Berlin, Forschungsfelder: Wissenschaftsforschung, Technikforschung und die Mobilitätsforschung

Stefan Janning - Geschäftsführer Märkische Verkehrsgesellschaft GmbH

Lisa Gottheil – Zukunftsnetz Mobilität NRW

Astrid Butt - Projektleitung Mobilität von der REGIONALE UrbanLand (OstWestfalenLippe) 

Wenn es um zukunftsweisende Ansätze in der Stadtentwicklung geht, kommt man heute nicht mehr um das Buzzword "Smart City" herum. Gerade im Hinblick auf das Südwestfalen von übermorgen spielt der Einsatz von digitalen Technologien eine immer größere Rolle. Tatsächlich werden in der Region sogar sechs Städte im Rahmen der Bundesmodellprojekte Smart Cities gefördert. Darunter auch die Stadt Menden und das benachbarte Iserlohn.

Woran wird dort aktuell gearbeitet? Und welche Bedeutung haben die Umsetzungen für Südwestfalen? Welches Innovationspotenzial der Smart-City-Ansätze lässt sich ferner für eine aktualisierte Südwestfalen Vision nuten? Um eine lebhafte authentische Diskussion zu ermöglichen sind insbesondere die Beiträge der Zuschauerinnen und Zuschauer vor Ort gewünscht - diskutieren Sie mit!

Moderation:

Matthias Barutowicz
Projektmanager Smart Cities: 5 für Südwestfalen


Madeleine Stahlhacke
Smart Cities: 5 für Südwestfalen    

Mitgliederversammlung des Vereins Wirtschaft für Südwestfalen

In diesem Jahr findet die Mitgliederversammlungdes Vereins im Rahmen des Südwestfalen Festivals statt – geöffnet auch für Interessierte.

Sie haben die Möglichkeit, in lockerer Atmosphäre „Südwestfalen-Spirit“ zu tanken, persönliche Kontakte zu pflegen und sich einzubringen, so- wie Inspiration und Diskussionen rund um die Zukunft Südwestfalens zu erleben.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung, die von 16.15 Uhr bis 18 Uhr im Raum „Alles Echt“ stattfindet, können Sie dann einen Gesamtüberblick über den Fortschritt und neue Projekte des Regionalmarketings erhalten, Auskunft zur Verausgabung der Mitgliedsbeiträge erhalten und dem zur Wahl stehenden Vorstand Ihr Vertrauen für die nächsten zwei Jahre geben.

Zudem werden wir vor Ort die im Rahmen der „Kunstaktion 2022“ entstandene Skulptur erstmals enthüllen, die aus Produkten der Mitgliedsunternehmen gebaut wurde …

Hier gehts zur Anmeldung der Mitgliederversammlung.

Moderation:

Marie Ting
Leiterin des Regionalmarketings


Christopher Schwermer
Key Account Manager der Südwestfalen Agentur GmbH  

18:15 Uhr Key Note Speaker

"Die Gemeinwohlökonomie ist ein ethisches Wirtschaftsmodell, dass unsere soziale Marktwirtschaft veredelt. Immer mehr Organisationen verfassen eine Gemeinwohlbilanz, die Auskunft darüber gibt, wie es Unternehmen, Organisationen und der Gesellschaft geht, abseits von Kennzahlen, die ausschließlich matereille Erfolge/Misserfolge ausweisen." (Gerlinde Lamberty)

In einer kurzweiligen Gesprächsrunde wird die Frage betrachtet, welche Chancen sich Unternehmen, Kommunen und Institutionen bei einer Orientierung in Richtung der Gemeinwohl-Ökonomie bieten und was das für die gesamte Region Südwestfalen bedeuten könnte.

Gesprächsrunde mit:

  • Gerlinde Lamberty (Gemeinwohl-Ökonomie-Beratung)
    Gerlinde Lamberty ist seit 32 Jahren Unternehmerin, seit 19 Jahren Beraterin und Coach. Organisationsentwicklung und Persönlichkeitentwicklung, insbesondere "Gesunde Führung" und regenerative Nachhaltigkeit sind Themenschwerpunkte. Seit 2018 ist sie zertifizierte Beraterin Gemeinwohlökonomie und kann von ersten Entwicklungen dazu in Südwestfalen berichten.

19:00 Uhr Grill & Chill

19:15 Uhr Gruppenfoto aller Anwesenden

Wir freuen uns auf eine lockeres Beisammensein, Musik und gute Gespräche!