Der Sauerländische Gebirgsverein will neue Lösungen und Maßnahmen entwickeln, um mehr junge Leute für ein Ehrenamt zu begeistern. Von den Ergebnissen profitieren soll die gesamte Vereinslandschaft in Südwestfalen. Ein Teilprojekt kann starten.

  •  Projektfortschritt
  •  Wir in Südwestfalen
  •  Hochsauerlandkreis,
    Kreis Olpe,
    Kreis Siegen-Wittgenstein,
    Kreis Soest,
    Märkischer Kreis

Info: Das Projekt besteht aus zwei Teilprojekten.
Das erste "Lösungen suchen" wurde am 02. September 2021 mit dem dritten Stern ausgezeichnet und kann umgesetzt werden.


Für den Sauerländischen Gebirgsverein (SGV) steht fest: Sein Projekt der REGIONALE 2025 ist für den SGV sowie Vereine und das Ehrenamt in Südwestfalen zukunftsweisend und existenzsichernd. Das Ziel: Lösungen finden, um vor allen Dingen junge Mitglieder, Ehrenamtliche und Engagierte zu gewinnen. Das erste Teilprojekt erhielt den dritten Stern vom zuständigen Ausschuss der REGIONALE 2025 und wird von der NRW-Stiftung mit 100.000 Euro gefördert.

In Südwestfalen mit seinen tausenden Vereinen hat Engagement und Ehrenamt eine enorme Bedeutung. Die Vereinsarbeit stellt eine Grundlage des sozialen Zusammenhalts dar. Bereits seit einigen Jahren aber verändert sich die Vereinslandschaft. Die Bereitschaft, ein Ehrenamt auszuüben, geht zurück und die Mitgliedszahlen sinken, während gleichzeitig die Komplexität der Vereinsarbeit ansteigt. Der Sauerländische Gebirgsverein möchte nun mit dem Projekt „Zukunft des Ehrenamtes in Südwestfalen sichern“ gegensteuern.

„Nach der Auszeichnung mit dem ersten Stern konnten wichtige Kräfte in unserem Verein und bei unseren Partnern freigesetzt und Gespräche mit Fördergebern erfolgreich zum Abschluss gebracht werden“, sagte Christian Schmidt, Geschäftsführer des Sauerländischen Gebirgsvereins mit seinen 32.000 Mitgliedern. „Mit der Umsetzung des Projektes werden wir nun, gemeinsam mit unseren Partnern, wichtige Impulse für die nachhaltige Entwicklung des Ehrenamtes in Südwestfalen und darüber hinaus geben.“

Das Projekt ist in zwei Teile gegliedert. Das erste nennt sich „Lösungen finden“, wird von der NRW-Stiftung gefördert und soll bereits Anfang 2022 starten. Zu Beginn steht eine umfangreiche Analyse der SGV-Mitglieder und Ehrenamtlichen. Wo liegen ihre Kompetenzen, wo ihre Stärken und Schwächen? Welche Motive bewegen sie zum Engagement, wo wünschen sie sich Unterstützung und wie stellen die Engagierten sich die Mitarbeit der Zukunft vor? Und wie kann Digitalisierung bzw. digitale Instrumente ehrenamtliches Engagement unterstützen?

Erkenntnisse nicht nur für SGV sondern Ehrenamt generell

Aus der Analyse werden konkrete Ziele und Strategien für die künftige Arbeit des Ehrenamts abgeleitet und in konkrete Handlungsmaßnahmen überführt. All dies soll innerhalb eines Jahres passieren. Das zweite Teilprojekt soll sich anschließen. Darin geht es darum, die Erkenntnisse zu vertiefen, zu erproben und zu bewerten. Alle gewonnenen Lösungen, Strategien und Maßnahmen sollen nicht nur einen Mehrwert für den SGV hervorbringen, sondern in einem Leitfaden für das Ehrenamt in Südwestfalen allgemein münden.


Projektträger: Sauerländischer Gebirgsverein e.V. 

Projektpartner*innen: Landeswanderverband NRW e.V., Landessportbund Nordrhein-Westfalen e.V., Landesgemeinschaft Naturschutz und Umwelt Nordrhein-Westfalen e.V., Kreissportbund Siegen-Wittgenstein e.V. für die Kreissportbünde in Südwestfalen, Westfälischer Heimatbund e.V., Volkmusikerbund NRW e.V., Deutsche Wanderjugend Landesverband NRW e.V.

Ansprechpartner für das Projekt: Christian Schmidt, Sauerländischer Gebirgsverein (02931 / 52 48 11)

Projektmanagerin im REGIONALE-Team: Alicia Mielke (02761 / 835 11 17)