Mitten in der Olper Innenstadt soll eine neue und moderne Anlaufstelle für das sportliche Leben in Südwestfalen entstehen. Vereine aus der gesamten Region sollen hier ihre Wettkämpfe austragen und an sportlichen Weiterbildungsmaßnahmen teilnehmen können.

  •  Projektfortschritt
  •  Wir in Südwestfalen
  •  Kreis Olpe

Mitten in der Olper Innenstadt soll mit dem „Zentrum SpOrtbildung“ eine neue und moderne Anlaufstelle für das sportliche Leben in Südwestfalen entstehen. Sportorganisationen aus der gesamten Region sollen hier nicht nur ihre Wettkämpfe austragen, sondern auch an sportlichen Weiterbildungsmaßnahmen teilnehmen können. Umgesetzt wird das Projekt vom Kreissportbund Olpe.

Den ersten Schritt in Richtung Umsetzung hat das Sportzentrum somit gemeistert. „Die Auszeichnung mit dem ersten Stern bedeutet, dass unser Vorhaben als gut für die Region betrachtet wird und auf breites Interesse und große Akzeptanz stößt“, freut sich Rolf Kantelhardt, Vorsitzender des Kreissportbundes Olpe. „Das gibt uns zusätzliche Motivation, DEN Sport-Ort für die Region zu schaffen.“ Die Pläne für das „Zentrum SpOrtbildung“ umfassen ganz konkret eine moderne Sporthalle. Es soll auch Raum geben für Schulungen und Fortbildungen sowie einen Mehr-Generationen-Park. Entstehen soll dieser Gebäudekomplex auf dem Gelände der ehemaligen Realschule in Olpe.

Mit dem neuen Zentrum will der Kreissportbund die Sportvereine in der Region fit für die Zukunft machen. Bei der geplanten Sportbildungsstätte will man dafür vermehrt auf digitale Weiterbildungsmaßnahmen setzen. So können die Angebote von Olpe aus in die gesamte Region getragen werden und die Vereinslandschaft in ganz Südwestfalen positiv beeinflussen. Damit ergänzt das „Zentrum SpOrtbildung“ das gemeinsame REGIONALE-Projekt aller fünf Kreissportbünde Südwestfalens „Digitale Zukunft in der Vereinsarbeit“. Denn die im Rahmen dieses Projekts geplanten Schulungsmaßnahmen sollen ebenfalls im neuen Sportbildungszentrum stattfinden und eine (über)-regionale Strahlkraft entfalten. 

Die geplante Sportbildungsstätte schließt nahtlos an die Pläne des REGIONALE-Projekts „Bigge Valley 2.0“ an. Dieses Projekt der Stadt Olpe hat die Umgestaltung und nachhaltige Weiterentwicklung des Bereichs zwischen dem alten Rathaus, dem Bahnhof und der Bigge zum Ziel. Ergänzend mit dem Projekt "Zentrum SpOrtbildung" könnte so die Neugestaltung des ehemaligen Realschulgeländes das Stadtbild von Olpe aufbessern. 


ProjektträgerKreissportbund Olpe 

Ansprechpartner für das Projekt: Henning Peuters (KSB Olpe) (02761 / 94298-20) 

Projektmanager*in im REGIONALE-Team: Alica Mielke (02761 / 835 11 17)