Zusammen mit weiterführenden Schulen und Kommunen im Hochsauerlandkreis will der Verein "Ensible e.V." ein innovatives Jugendnetzwerk aufbauen. Es soll durch eine digitale Plattform auch über Kreisgrenzen hinaus aktiv sein.

  •  Projektfortschritt
  •  Kultur@Suedwestfalen
  •  Hochsauerlandkreis

Kulturelle Angebote für die Jugend fördern und Jugendlichen dabei helfen, selbst Kultur zu schaffen: Dieses Ziel verfolgt das Projekt „Youth & Arts“ des "Ensible e.V.  – Stützpunkt für Jugendkultur in NRW". Zusammen mit weiterführenden Schulen und Kommunen im Hochsauerlandkreis will der Verein ein innovatives Jugendnetzwerk aufbauen, das auch über Kreisgrenzen hinaus aktiv sein soll. 

„Diese Auszeichnung zeigt, wie sehr der Wunsch nach mehr lebendiger Jugendkultur, verbunden mit einem innovativen, kraftvollen und gemeinsamen Konzept auch die Gremien der REGIONALE 2025 begeistert hat“, äußert sich Laura Zappe, die Büro- und Pressekoordinatorin des „Ensible e.V. – Stützpunkt für Jugendkultur in NRW“ zum ersten REGIONALE-Stern. „Nun werden sich die beteiligten Kommunen erstmals zusammen auf den Weg machen, um das jugendkulturelle Leben im starken Verbund zukunftsweisend in den Blick zu nehmen.“

Der Verein will möglichst viele junge Menschen dazu motivieren, selbst kulturelle Angebote direkt hier in der Region zu schaffen. Dabei setzt Ensible e.V. auf bereits erprobte Aktionsangebote, wie zum Beispiel die Jugendkunstgalerie „Backyards Art Galerie“, von Jugendlichen organisierte "Schüler*innen-Festivals" oder auch "Kulturfenster", die von den Jugendlichen gestaltet werden können. Im Rahmen der REGIONALE 2025 will der Verein nun verstärkt auf digitale Angebote setzen. So soll eine „Digitale Projektschmiede“ jungen Menschen den kulturellen Austausch auch über die Grenzen von Städten und Kommunen ermöglichen.


Projektträger: Ensible e. V. – Stützpunkt für Jugendliche in NWR -

Projektpartner: Kommunen Bestwig, Brilon, Eslohe, Hallenberg, Medebach, Meschede, Olsberg, Schmallenberg, Sundern und Winterberg, diverse Schulen, Jugend-, Kultur-, und Heimatvereine der teilnehmenden Städte, Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing der teilnehmenden Städte, Jugendkunstschulen, Jugendeinrichtungen und Kultureinrichtungen der teilnehmenden Städte, Akademie für Sozialethik (Bonn)

Ansprechpartner für das Projekt: Dorothea Hudaszek (Ensible e.V.) (0221 / 88757637) 

Projektmanager*in im REGIONALE-Team: Cynthia Krell (02761 / 835 11 26)