Die neue App "RegioQuest" soll Jugendlichen bei der Berufsorientierung und Unternehmen bei der Fachkräftesicherung helfen. Über die App erhalten Jugendliche auf spielerische Art Informationen über Ausbildungsberufe in ihrer Nähe.

  •  Projektfortschritt
  •  Digitale Bildung
  •  Kreis Olpe,
    Kreis Siegen-Wittgenstein

Spielerische Berufsorientierung für Jugendliche, Fachkräftesicherung für Unternehmen. Mit dem Projekt „RegioQuest“ der REGIONALE 2025 will die Uni Siegen beide Punkte gleichzeitig anpacken. Die gute Nachricht: Schon bald können die Arbeiten im Kreis Olpe starten. Das Vorhaben genießt großen Rückhalt in der Wirtschaft. 

„Das Ziel des Projekts „RegioQuest ist es vor allen Dingen, Jugendlichen auf eine spielerische Art und Weise Möglichkeiten zur Verfügung zu stellen, Ausbildungsplätze in der Region wahrzunehmen, zu erkennen und im besten Fall auch zu besetzen“, erläuterte Junior-Professor Dr. Thomas Ludwig von der Uni Siegen, der das Vorhaben leitet.

„RegioQuest“ besteht aus einer App und einer Web-Plattform. Die App richtet sich an Schüler:innen auf Ausbildungsplatzsuche. Ähnlich wie bei Pokémon Go sollen sie über die App Quests, also kleine Rätsel, die über Olpe verteilt sind, einsehen und lösen können. Die Unternehmen reichern über die Webplattform die Quests mit Ausbildungsplätzen an. Für die Jugendlichen entsteht so eine neue Informationsquelle, um etwas über Angebote in ihrer unmittelbaren Nachbarschaft zu erfahren.

Das Projekt hat das Entscheidungs-Gremium der REGIONALE 2025 überzeugt. In seiner Sitzung verlieh der Ausschuss dem Vorhaben jetzt den dritten Stern. Über das NRW-Ministerium für Arbeit, Soziales und Gesundheit fließen Mittel des Europäischen Sozialfonds (ESF) und der Initiative REACT-EU in Höhe von 317.000 Euro an den Projektträger. Nun kann die Uni Siegen damit beginnen, die App zu entwickeln. „Bei der Entwicklung der App werden wir immer wieder auf die Bedarfe und die Wünsche der Jugendlichen eingehen“, erklärt Carla Hömberg vom Regionalen Bildungsnetzwerk des Kreises Olpe, das ein Partner des Vorhabens ist. „Wir möchten ‚RegioQuest‘ langfristig in der Berufsorientierung etablieren.“

Wirtschaft entdecken – Entwicklungsmöglichkeiten erkennen

Sabine Bechheim von der Industrie- und Handelskammer Siegen sieht in „RegioQuest“ eine interessante Möglichkeit für Unternehmen, junge Leute anzusprechen. Die IHK unterstützt das Projekt finanziell und auch viele weitere Wirtschaftsorganisationen und Arbeitgeberverbände stehen hinter dem Vorhaben. „Wir haben in der Region interessante Unternehmen in der Industrie, im Handel, aber auch in anderen Bereichen. Und die haben alle das Problem, dass sie Schwierigkeiten haben, ihre Ausbildungsplätze zu besetzen“, sagte Bechheim.

„Und ich glaube, für die jungen Menschen wird es spannend sein, zu entdecken: Was verbirgt sich hinter diesen mehr oder weniger bekannten Namen aus der Wirtschaft? Was verbirgt sich hinter den Toren der Produktionshallen? Und wenn wir das zusammenbringen können, dann haben wir, glaube ich, viel erreicht, um zu zeigen, dass es hier tolle Möglichkeiten gibt, sich weiterzuentwickeln.“


Projektträgerin: Universität Siegen

Projektpartner*innen: Kreis Olpe, Agentur für Arbeit Siegen, Arbeigeberverbände Olpe, Berufskolleg Olpe, Caritasverband für den Kreis Olpe e.V., DGB-Region Südwestfalen, Handwerkskammer Südwestfalen, IG-Metall Olpe & Siegen, Industrie- und Handelskammer Siegen, Kreis Siegen-Wittgenstein, Kreishandwerkerschaft Westfalen-Süd, SIT-GmbH, Zentrum für Digitalisierung der Wirtschaft (ZDW)



Ansprechpartner für das Projekt: Prof. Dr. Thomas Ludwig, Universität Siegen (Tel.: 0271 / 7404763, E-Mail: thomas.ludwig@uni-siegen.de

Projektmanager im REGIONALE-Team: Felix Peter (02761 / 835 11 13, E-Mail: f.peter@suedwestfalen.com)

Alle Ansprechpartner*innen für die REGIONALE 2025