Im Quartier Südliche Altstadt (QSA) soll der brachliegende Güterbahnhof in Lippstadt zu einem Begegnungsort und modernen Arbeitsplatz werden. Geplant sind der Neubau der Stadtverwaltung, ein zentraler öffentlicher Platz und viel Bürgerbeteiligung.

  •  Projektfortschritt
  •  Digitale Mitten
  •  Kreis Soest

Der brachliegende Güterbahnhof in Lippstadt soll zum Begegnungsort für Bürgerinnen und Bürger und zu einem modernen Arbeitsplatz werden. Im Rahmen der REGIONALE 2025 möchte die Stadt Lippstadt einen Teil des „Quartier südliche Altstadt“ aufwerten und sowohl analog als auch digital mit dem Rest der (Innen)Stadt verbinden. Entstehen soll neben dem Neubau der Stadtverwaltung auch ein zentraler, öffentlicher Platz. Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt sollen sich aktiv an der Gestaltung des Quartiers beteiligen. 

Herzstück des Projekts sind die Pläne für die neue Stadtverwaltung im „Quartier südliche Altstadt“. Klimagerecht gebaut und mit einem offenen Design soll das Gebäude zum Treffpunkt für Bürgerinnen und Bürger werden. Gleichzeitig soll im Inneren ein moderner Arbeitsplatz für die rund 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt entstehen. Dafür sorgen unter anderem flexible Bürokonzepte und die Digitalisierung der Verwaltungsarbeit. Rund um den Neubau ist ein Quartiersplatz geplant, der durch verschiedene nachhaltige Mobilitätsangebote mit dem Rest der Stadt verbunden ist. So könnte man hier zum Beispiel schon bald sein Rad oder E-Bike in einem Fahrradparkhaus abstellen und über eine neue, zentrale Haltestelle mit verschiedenen Buslinien die restliche Stadt erreichen.

Lippstadts Bürgermeister Arne Moritz sieht in dem Projekt eine große Chance für seine Stadt und freut sich deshalb über die Auszeichnung und die damit verbundene Aufnahme in den REGIONALE-Prozess: „Der erste Stern motiviert uns, den eingeschlagenen Weg weiterzuverfolgen. Das ‘Quartier südliche Altstadt‘ gibt Antworten auf viele drängende Fragen unserer Zeit. Dabei zeichnet es sich durch eine besondere Vielschichtigkeit aus, da Themen wie smartes Arbeiten, E-Government, nachhaltiges Bauen, Mobilitätswende, Stadtreparatur, multifunktionale Orte und bürgerliche Teilhabe in eine Quartiersentwicklung integriert werden.“

Das “Quartier südliche Altstadt“ soll ein neuer Begegnungsort für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt werden. Genau aus diesem Grund sollen sie einen Teil des Areals aktiv mitgestalten. Auf dem Gelände eines alten Produktionsstandortes wird ein weiterer Baustein für die südliche Altstadt entstehen. Wie dieser Bereich aussehen soll und für was er genutzt wird? Das soll im Rahmen eines Werkstattverfahrens gemeinsam mit der Bürgerschaft erarbeitet werden. Was dabei entsteht, ist noch vollkommen offen. Eine Rolle spielen wird aber in jedem Fall die kulturgeschichtliche Bedeutung des Standorts.


Projektträgerin: Stadt Lippstadt

Ansprechpartner für das Projekt: Andre Stadermann (Stadt Lippstadt) (02941 980 416)

Projektmanagerin im REGIONALE-Team: Eva Borgmann (02761 / 835 11 14)