Um Berührungsängste mit digitalen Themen abzubauen und digitale Kompetenzen aufzubauen, haben sich in Wittgenstein viele Akteure zusammengeschlossen. Sie planen einen zentralen Ort, an dem verschiedene Zielgruppen digitales Wissen erlernen können.

  •  Projektfortschritt
  •  Digitale Bildung
  •  Kreis Siegen-Wittgenstein

In Wittgenstein haben sich viele Akteure zusammengetan, um mit dem "Digitalum" einen zentralen Ort zu schaffen, an dem verschiedenste Zielgruppen digitales Wissen erlernen können. Schülerinnen und Schüler und Auszubildende werden ebenso angesprochen wie Eltern, Lehrkräfte, Fach- und Führungskräfte, Senioren, Vereine und Kirchen. Um die Region Wittgenstein in der Breite abzudecken, sind auch mobile Angebote geplant. 

Ziel ist es, im "Digitalum" Digitalisierung für alle erfahrbar zu machen und das Interesse an digitalen Themen zu wecken. Durch den Aufbau digitaler Kompetenzen sollen so langfristig Fachkräfte in und für die Region Wittgenstein qualifiziert werden. Dass die Akzeptanz für das Vorhaben in der Region vorhanden ist, wissen die Verantwortlichen bereits. In einer Machbarkeitsstudie auf wurde bereits herausgearbeitet, was ein Ort wie das "Digitalum" leisten muss, wie es aufgebaut und inhaltlich konzipiert sein müsste. 

Neben einem festen Standort sind auch dezentrale kleine Standorte geplant, um das Wissen in die gesamte Region zu bringen. Dazu soll ein Fahrzeug als mobile Einheit eingesetzt werden, um darin, aber beispielsweise auch in Dorfgemeinschaftshäusern und anderen gemeinschaftlich genutzten Räumlichkeiten, die "Digitalum"-Inhalte anbieten zu können. 

"Der erste Stern gibt uns und unserem Projekt weiteren Rückenwind", sagte Projektkoordinator Andreas Kurth stellvertretend für die Partnerinnen und Partner des Projekts. „Er zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind und ist ein Beleg für das große Engagement der beteiligten Partner. Gemeinsam wollen wir die Herausforderungen der Digitalisierung angehen. Diesem Ziel sind wir ein Stück nähergekommen. Nun heißt es, durchstarten und unsere Idee weiter vorantreiben."


Projektträgerin: EJOT Holding GmbH & Co. KG

Projektpartner*innen: Erndtebrücker Eisenwerk GmbH & Co. KG, Heinrich Wagner Sinto Maschinenfabrik GmbH, Osterrath GmbH & Co. KG, REGUPOL BSW GmbH, Gemeinde Erndtebrück, Stadt Bad Berleburg, Stadt Bad Laasphe, Kreis Siegen-Wittgenstein, Evangelischer Kirchenkreis Wittgenstein, Industrie- und Handelskammer Siegen, Arbeitgeberverbände Siegen-Wittgenstein, Universität Siegen
 



Ansprechpartner für das Projekt: Andreas Kurth, EJOT Holding GmbH & Co. KG (Tel.: 02751 / 529 3908, E-Mail: AKurth@ejot.com) und Jun.-Prof. Dr. Thomas Ludwig, Universität Siegen (Tel: 0271 / 740 47 63, E-Mail: thomas.ludwig@uni-siegen.de)

Projektmanager im REGIONALE-Team: Felix Peter (02761 / 835 11 13, E-Mail: f.peter@suedwestfalen.com)

Alle Ansprechpartner*innen für die REGIONALE 2025



 Artikel
 Links