Mit dem Digitalen Lern- und Arbeitszentrum Soest (DiLAS) soll ein innovativer Kreativ-, Projekt- und Bildungsort entstehen: ein Gebäude mitten im Soester Zentrum zum Lernen, Arbeiten und Experimentieren bzw. Ausprobieren für alle Soester.

  •  Projektfortschritt
  •  Digitale Kompetenzlandschaft
  •  Kreis Soest

Das Angebot des DiLAS orientiert sich an den aktuellen und künftigen gesellschaftlichen Herausforderungen in Soest und soll alle Altersgruppen ansprechen. Geplant ist dafür die räumliche, inhaltliche und personelle Zusammenarbeit von Akteuren aus Bildung, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Projekt ist in der REGIONALE 2025 in Südwestfalen nun mit dem ersten Stern ausgezeichnet worden.

"Die Auszeichnung mit dem ersten Stern der REGIONALE beweist, dass wir auf dem richtigen Weg sind, um die Region fit für die Zukunft zu machen", erklärte Soests Bürgermeister Dr. Eckhard Ruthemeyer. "Unser Konzept bietet die einmalige Möglichkeit, Akteure aus den Bereichen Bildung, Wirtschaft und Gesellschaft unter einem Dach zusammenzubringen und so innovative Angebote und neue Projekte zu entwickeln."

In den Planungen für DiLAS spielt Vernetzung eine große Rolle – gerade im Hinblick auf die Herausforderungen der Digitalisierung und dem Bedarf an Möglichkeiten für selbstgestaltetes, lebenslanges Lernen im privaten wie beruflichen Umfeld. Darauf wird für das Lern- und Arbeitszentrum bereits bei der räumlichen Gestaltung geachtet und auch im Konzept die drei Kernbereiche des DiLAS inhaltlich und personell verzahnt.
Dazu zählt das sogenannte Innolab mit Coworking-Space, die Lernwerkstatt, wo unter anderem die Angebote der VHS digital weiterentwickelt werden sollen, sowie ein Stadtlabor als Raum für Experimente und bürgerschaftlich getragene Projekte. Die neu zu schaffenden Angebote, Projekte und Veranstaltungen des DiLAS sollen alle Ziel- und Altersgruppen ansprechen.


Projektträgerin: Stadt Soest

Projektpartnerinnen und Projektpartner: Stadtwerke Soest, Volkshochschule Soest