Das Projekt will die Ausbildung zukünftiger Fachkräfte für den Bereich der digitalen, industriellen Produktion qualitativ verbessern. Junge Menschen sollen bereits während der Ausbildung auf die vernetzte Arbeitswelt vorbereitet werden.

  •  Projektfortschritt
  •  Digitale Bildung
  •  Hochsauerlandkreis

Auch Lehrkräfte und Ausbilderinnen und Ausbilder sollen profitieren. Das Projekt ist nun mit dem ersten Stern bei der REGIONALE 2025 in Südwestfalen ausgezeichnet worden.

"Die Auszeichnung im Rahmen der REGIONALE 2025 unterstützt uns in den Bemühungen, die Vernetzung, die über alle Branchen und Berufe festzustellen ist, schon in der Ausbildung an den Berufskollegs voranzutreiben und methodisch und didaktisch neue Wege zu gehen, um im Hochsauerlandkreis zukunftsfähige Fachkräfte auszubilden", sagte Franz-Josef Killing, Sprecher des Regionalen Beruflichen Bildungsnetzwerks (RBBN) im Hochsauerlandkreis.

Im RBBN arbeiten die fünf Berufskollegs im Hochsauerland ohnehin zusammen. Gemeinsam mit den Ausbildungsbetrieben streben sie nun in der REGIONALE 2025 an, nicht nur die Berufskollege technisch auszustatten und Räume für vernetztes Lernen und Lehren zu gestalten. Sondern es geht vor allen Dingen um didaktische und methodische Konzepte, die den Anforderungen und erforderlichen Kompetenzen der Industrie 4.0 gerecht werden. In diesem Zusammenhang wollen sich die Projektverantwortlichen auch um gemeinsame, aufeinander abgestimmte Aus- und Fortbildungen für Ausbilderinnen, Ausbilder und Lehrkräfte kümmern.

Das Projekt "Digitales Berufsbildungsnetzwerk Sauerland" sieht eine wissenschaftliche Begleitung vor, damit das erlangte Wissen und die erarbeiteten Konzepte der Wissensvermittlung auf weitere Bildungsgänge, Schularten, Kreise und Regionen übertragbar ist.

"Mit der Auszeichnung durch den ersten REGIONALE-Stern werden unsere Bemühungen um eine zeitgemäße, technische Ausstattung unserer Berufskollegs honoriert. Das zeigt uns, dass wir hier auf einem wichtigen und richtigen Weg sind", sagte Dr. Karl Schneider, Landrat des Hochsauerlandkreises.


Projektträger: Hochsauerlandkreis

Projektpartnerinnen und Projektpartner: Fachhochschule Südwestfalen (Standort Meschede), Nachwuchsstiftung Maschinenbau (Bielefeld), Bezirksregierung Arnsberg, Berufskolleg Berliner Platz (Arnsberg), Berufskolleg Brilon, Berufskolleg Am Eichholz (Arnsberg), Berufskolleg Olsberg, Berufskolleg Meschede, Wirtschaftsförderungsgesellschaft Hochsauerlandkreis mbH (Meschede)