Um die Unternehmen der Region in der digitalen Transformation zu unterstützten, soll eine Cluster-Organisation „Metall+Daten“ geschaffen werden. Regionale Akteure, insbesondere aus Industrie und Wissenschaft, vernetzen sich und schaffen neue Synergien.

  •  Projektfortschritt
  •  Digitale Kompetenzlandschaft
  •  Kreis Olpe,
    Kreis Siegen-Wittgenstein

Südwestfalen ist die stärkste Industrieregion in Nordrhein-Westfalen. Dafür sorgen zehntausende Unternehmen. Sie stehen allerdings vor großen Herausforderungen – etwa der digitalen Transformation. Um sie dabei zu unterstützten, soll eine Cluster-Organisation „Metall+Daten“ geschaffen werden. Die Idee: Regionale Akteure, insbesondere aus Industrie und Wissenschaft, vernetzen sich zu den Herausforderungen und schaffen Synergien. 

Der Rückhalt in der Wirtschaft für das Vorhaben ist groß. Dutzende Unternehmen unterstützen das Ansinnen, eine Cluster-Organisation „Metall+Daten“ zu etablieren, die als fachliches Cluster in die Gesamtstrategie „DO IT SWF“ der Universität Siegen eingebettet sein soll. Hinter dem Projekt der REGIONALE 2025 steht Prof. Dr.-Ing. Peter Burggräf vom Lehrstuhl für International Production Engineering and Management der Uni Siegen. „Die Auszeichnung bestärkt unsere Vision für ein Regionalcluster ‚Metall+Daten‘ Südwestfalen, im Rahmen der Initiative DO IT SWF“, sagte Burggräf. „Wir brauchen dieses Cluster, um die Wettbewerbsfähigkeit in der produzierenden Industrie zu erhalten und auszubauen. Mit diesem Rückenwind werden wir mit unseren Partnern das Projekt weiterentwickeln und die Realisierung vorbereiten.“

In einem ersten Schritt soll nun eine Pioniergruppe eine Clusterorganisation aufbauen. Dafür gilt es, die regionalen Bildungspartner, Industrieunternehmen, Kommunen und Sozialpartner nachhaltig zu vernetzen. Die Themenliste für die Organisation ist bereits prall gefüllt: CO2-Neutralität, ökologische Nachhaltigkeit und digitale Technologien beschäftigen viele produzierende Unternehmen in Südwestfalen. In vertrauensvoller Zusammenarbeit soll das vorhandene Know-how der südwestfälischen Wirtschaft mit digitalen Innovationen verbunden werden und daraus neue Kompetenzen entstehen. Die Organisation versteht sich dabei als Bindeglied und zentrale Ansprechpartnerin, damit Südwestfalen sich gemeinsam und koordiniert als Industriestandort konsequent weiterentwickeln kann. Dabei ist eine Lernpartnerschaft mit dem etablierten Spitzencluster „It’s OWL“ in OstWestfalen-Lippe vorgesehen.

Projektträgerin: Univ.-Prof. Dr.-Ing. Peter Burggräf, MBA

Projektpartner: Lehrstuhl für International Production Engineering and Management der Universität Siegen



Ansprechpartner für das Projekt: Jochen Schröder, GWS (Tel.: 02352 / 9272 11, E-Mail: schroeder@gws-mk.de) Dirk Aengeneyndt, Stadt Lüdenscheid (Tel.: 02351 / 17-0, E-Mail: dirk.aengeneyndt@luedenscheid.de

Projektmanager im REGIONALE-Team: Felix Peter (Tel.: 02761 / 835 11 13, E-Mail: f.peter@suedwestfalen.com)

Alle Ansprechpartner*innen für die REGIONALE 2025