Die Projektidee sieht vor, Firmen in der Region eine unterstützende Technologie (BlockChain) für ihre Lieferketten (SupplyChain) zur Verfügung zu stellen. So sollen Fehler minimiert und Prozesse automatisiert und sicherer gemacht werden.

  •  Projektfortschritt
  •  Digitale Kompetenzlandschaft
  •  Hochsauerlandkreis

Ziel des Projektes ist es, Firmen in der Region eine unterstützende Technologie (BlockChain) für ihre Lieferketten (SupplyChain) zur Verfügung zu stellen. Dadurch sollen Prozesse automatisiert werden, Fehler minimiert und die Vorgänge über verschlüsselte Datensätze auch sicherer gemacht werden. Geschäftsprozesse, die bei Unternehmen bislang die Papierform erforderten, könnten digital abgewickelt werden.

In einem Pilotprojekt sollen heimischen Unternehmen die Vorteile der Blockchain-Technologie für ihre Lieferstrukturen aufgezeigt und das notwendige Know-how vermittelt werden, damit sie es auch praktisch anwenden können. Dafür regt die Fachhochschule Südwestfalen als Projektträger an, einen Kompetenzknoten Blockchain einzurichten.


Projektträger: Fachhochschule Südwestfalen

Projektpartner: Trilux GmbH & Co. KG, ESTB GmbH, WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG