Die Olper Innenstadt soll nachhaltig weiterentwickelt und die Zusammenarbeit mit der Digitalwirtschaft verstärkt werden. Dafür möchte die Stadt unter anderem den Bereich zwischen dem alten Rathaus, dem Bahnhof und der Bigge umgestalten.

  •  Projektfortschritt
  •  Digitale Mitten
  •  Kreis Olpe

Verschiedenste Bausteine könnten der westlichen Olper Innenstadt so ein neues Gesicht verleihen. Das Vorhaben wurde nun mit dem ersten Stern im Rahmen der REGIONALE 2025 in Südwestfalen ausgezeichnet.

"Der erste Stern für unser REGIONALE-Projekt ist eine Bestätigung. Wir sind in Olpe auf dem richtigen Weg. Gerade die aktuelle Situation zeigt uns, wie wichtig es ist, die digitalen Bildungsmöglichkeiten und die digitale Verwaltung in den Fokus zu nehmen. Mit dem REGIONALE-Projekt wird die Stadt Olpe die positive Entwicklung der vergangenen Jahre fortsetzen", sagte Olpes Bürgermeister Peter Weber zur Auszeichnung des Vorhabens durch den zuständigen REGIONALE-Ausschuss.

Olper Projekt "Bigge Valley 2.0" besteht aus drei Bausteinen

Konkret will die Stadt Olpe drei Bausteine aus dem städtischen Entwicklungskonzept innerhalb der REGIONALE 2025 anpacken. Das neue Bürgerrathaus bildet den ersten Teil. Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geht es hier um modernes Arbeiten ("New Work"), für die Bürgerinnen und Bürger um eine persönlich erreichbare aber auch digital bestens aufgestellte Verwaltung. Gleichzeitig wird im neuen Rathaus ein großer Bereich eingerichtet, der allen Menschen in Olpe offensteht. In einem Raum für rund 200 Personen können demnach sowohl Sitzungen der politischen Gremien stattfinden als auch Veranstaltungen.

Zweiter Baustein ist der Bau eines "House of Learning" auf dem Gelände des Städtischen Gymnasiums. Dahinter verbirgt sich ein Ort für digitales Lernen und Lehren mit internationaler Ausrichtung. Das "House of Learning" soll für vielfältige, generationenübergreifende Bildungsangebote genutzt werden. An der Konzeption will die Stadt Olpe eng mit der Uni Siegen und der heimischen Wirtschaft zusammenarbeiten. 

Die öffentlichen Räume aufzuwerten, bildet den dritten Baustein im Olper Projekt. Altstadt, Rathausquartier, Biggesee und das "Bigge Valley", wo sich bereits mehrere Digitalunternehmen angesiedelt haben, sollen dabei besser miteinander verbunden werden. Ziel der Stadt Olpe ist es, die öffentlichen Räume ansprechend zu gestalten, die Aufenthaltsqualität zu steigern und neue Orte für Begegnung und Austausch zu schaffen. 


Projektträgerin: Stadt Olpe

Projektpartner: Universität Siegen, Städtisches Gymnasium Olpe